Testnachweispflicht für Kindergartenkinder ab 10. Januar 2022

    Liebe Eltern,

    laut der 15. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (§13 Abs. 2 Satz 1) gilt ab 10. Januar 2022 die Testnachweispflicht für Kinder ab dem vollendeten ersten Lebensjahr bis zur Einschulung.

    Demnach dürfen Kinder in ihrer Kindertageseinrichtung nur betreut werden, wenn Sie drei Mal wöchentlich einen Nachweis erbringen, dass bei Ihrem Kind ein Test auf das Coronavirus mit negativem Ergebnis vorgenommen wurde.

    Getestet werden muss grundsätzlich montags, mittwochs und freitags. Ist ein Kind an einem dieser Tage nicht anwesend, so wird der Testnachweis erbracht, sobald das Kind wieder betreut wird.

    Die Entscheidung, ob PCR-Pool-Testungen durchgeführt werden, trifft der Landkreis. Der Landkreis Landshut hat sich entschieden, keine Pool-Tests anzubieten.

    Daher bringen Sie bitte ab 10. Januar an den Testtagen das ausgefüllte und unterschriebene Bestätigungsformular zur Testnachweispflicht am entsprechenden Testtag in die Einrichtung mit.

    Wenn der Nachweis nicht vorgelegt wird, darf das Kind nicht betreut werden!

    Kinder, die geimpft oder genesen sind, sind von der Testpflicht befreit (am 15. Tag nach der Zweitimpfung oder überstanderner Infektion). Bitte den Impfausweis oder den Genesenen-Nachweis in der Kinderbetreuungseinrichtung vorlegen.

     

    Wir wissen, dass der Testnachweis zusätzlichen Aufwand für Sie als Eltern bedeutet. Auch für unsere Mitarbeiter macht es den Alltag nicht einfacher.

    Lassen Sie uns gemeinsam versuchen, die Gesundheit Ihrer Kinder, Ihrer Familien und die unserer Mitarbeiter so gut wie möglich zu schützen.

     

    Ihr Kindergartenteam

     

    Alle Nachrichten

    De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

    Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

    Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.