Kindergarten St. Marien
Preisenberg
1

Kindergarten ABC

 

 

A

Abholberechtigung

Falls andere Personen als die Sorgeberechtigten/Eltern das Kind bringen oder abholen, sind diese im Schreiben der Einverständniserklärung als "abholberechtigte Personen" zu benennen. Bitte teilen Sie jede Änderung der abholberechtigten Personen rechtzeitig und schriftlich mit.

Abholen

Bitte halten Sie Ihre Buchungszeiten ein und holen Sie Ihr Kind pünktlich vom Kindergarten ab. Am besten planen Sie auch noch ein paar Minuten für einen kurzen Austausch ein. Sollten Sie es einmal nicht rechtzeitig schaffen (z. B. Aufgrund eines Staus), geben Sie uns bitte telefonisch Bescheid.

Abwesenheit

Sollte Ihr Kind einmal nicht in unsere Einrichtung kommen können (z. B. wegen Krankheit, eines Arzttermins oder Urlaubs) informieren sie uns bitte zeitnah entweder persönlich am Tag zuvor oder telefonisch am Tag der Abwesenheit. Gerne können Sie dies auch per Email kiga-preisenberg(at)t-online.de machen. 

Anmeldung

Im März werden die Neuanmeldungen für das darauffolgende Bildungsjahr (September bis August) entgegengenommen. Das genaue Datum gibt die Gemeinde frühzeitig bekannt.

Kinder, die bis zum 30. September das 3. Lebensjahr vollenden, können im jeweiligen Bildungsjahr angemeldet werden.

Aufsichtspflicht

Die Aufsichtspflicht des Kindergartenpersonals beginnt mit der persönlichen Begrüßung am Morgen und endet mit einer direkten Verabschiedung beim Abholen Ihres Kindes. Bei Festen und Feiern bleibt die Aufsichtspflicht immer bei den Eltern.

Weiteres zur Aufsichtspflicht finden Sie unter dem Begriff Garten.

 

B

Beitrag

Die Gemeinde Kumhausen zieht den Beitrag jeweils am Anfang des Monats im Voraus per Lastschrift ein. Urlaub, Krankheit oder sonstige Fehlzeiten entbinden nicht von einer Beitragszahlung. Aus diesen Gründen können nicht in Anspruch genommene Betreuungszeiten nicht nachgeholt werden.

Beitragszuschuss

Freistaat Bayern bzw. Kann-Kinder: Vorzeitige Einschulung - Der Beitragszuschuss des Freistaates Bayern wird erst ab dem Monat ausbezahlt, in dem der Antrag bei der Grundschule eingegangen ist. Beispiel: Geht der Antrag erst im Februar ein, wird der Zuschuss nur für die Monate Februar bis August ausbezahlt. Deshalb sehr wichtig: Frühzeitig den Antrag bei der Schule stellen!

Bewegungstag

In allen fünf Gruppen spielen Bewegungsangebote und ein fester "Bewegungstag" (Turnen, Waldaufenthalt, Gartenzeit, usw.) während der Woche eine wichtige Rolle:

Montag: Käfergruppe

Dienstag: Grashüpfergruppe

Mittwoch: Libellengruppe

Donnerstag: Glühwürmchengruppe

Bringzeit

Die Bringzeit liegt zwischen 7.00 und 8.30 Uhr. Es ist sehr wichtig, dass bis 8.30 Uhr alle Kinder in ihren Gruppen sind, denn nur so kann der Tag pünktlich beginnen.

Sollte Ihr Kind am Vormittag einen Termin bei Ärzten/Fachdiensten haben, so geben Sie uns bitte rechtzeitig Bescheid.

Natürlich können Sie Ihr Kind anschließend in den Kindergarten bringen.

Um am täglichen Bildungsangebot teilnehmen zu können, empfehlen wir die Kinder bis spätestens 9.00 Uhr oder wieder ab 10.15 Uhr zu bringen.

Brotzeit

Diese darf sich jedes Kind selbst mitbringen. Bitte achten sie dabei auf eine gesunde und abwechslungsreiche Auswahl. Einmal pro Woche erhalten die Kinder kostenlos Obst und Gemüse von der Höhenberger Biokiste.

Bücherei

Der Elternbeirat bietet in Zusammenarbeit mit dem Kindergartenpersonal zweimal monatlich die Möglichkeit, unsere hauseigene Bücherei zu nutzen. Diese führt z. B. Bilderbücher, pädagogische Fachliteratur und Lexika.

Öffnungszeit: 14- tägig / Freitag von 8.00 - 8.30 Uhr und von 12.30 - 13.00 Uhr.

 

D

Dienstbesprechungen

Die Dienstbesprechungen aller pädagogischen Mitarbeiterinnen finden 14-tätig dienstags von 17.00 - 19.00 Uhr statt. Diese Zeit ist besonders wichtig, um pädagogische und organisatorische Themen zu erarbeiten, festzulegen und zu reflektieren.

 

E

Eingewöhnung

Es ist sehr bedeutsam, dass Ihr Kind eine vertrauensvolle und stabile Beziehung zu den Erzieherinnen aufbaut. Deshalb verfolgen wir das Konzept der individuellen Eingewöhnung. Dafür sollten Sie etwa die ersten Tage einplanen. In dieser Zeit nimmt Ihr Kind Kontakt zu den neuen Bezugspersonen und den anderen Kindern auf. Es lernt seine neue Umgebung und unseren Tagesablauf kennen.

Vor dem Kindergarteneintritt finden auch ein Schnuppernachmittag für die neuen Kinder sowie ein Informationselternabend für die Eltern statt.

Elternabend

Während des Kita-Jahres finden sowohl gruppeninterne als auch - übergreifende Elternabende statt. Diese werden z. B. vom Kindergartenteam oder auch von externen Referenten gestaltet. Die Inhalte orientieren sich an den Bedürfnissen und Interessen der Eltern oder greifen Themen aus dem pädagogischen Alltag auf.

Elternbeirat

Jährlich im Oktober findet die Elternbeiratswahl statt. Wir achten darauf, dass aus allen vier Gruppen Eltern vertreten sind. Sie sind eine wichtige Hilfe als beratendes Gremium und Bindeglied zwischen Elternschaft, Personal und Träger der Einrichtung.

Elternmitarbeit

Unsere Einrichtung verdankt ihr Dasein der Initiative von engagierten Eltern. Auch im laufenden Kindergartenbetrieb sind wir in vielen Bereichen (z. B. bei Festen, Gartenaktionen, Bücherei) auf die Mithilfe der Eltern angewiesen und freuen uns über jeden, der Zeit und Lust hat, sich zu beteiligen.

Entwicklungsgespräche

Diese Gespräche finden für jedes Kind mindestens einmal pro Bildungsjahr statt. Anlässe können sein:

Allgemeine Entwicklung des Kindes

Besondere Anliegen der Eltern oder Pädagoginnen

Übergänge (z. B. Einrichtungswechsel, Schuleintritt)

 

F

Ferien

Die Ferienzeiten und freie Tage legen wir in Absprache mit dem Träger fest. Diese werden Ihnen rechtzeitig durch Aushänge oder in Form eines Briefes bekannt gegeben.

In der Regel verteilen sich diese auf zwei Wochen in der Weihnachtszeit, eine Woche zu Pfingsten, sowie drei Wochen im August.

Zu betriebsarmen Zeiten bieten wir einen Feriendienst. Feriendienst bedeutet: Kindergartenbetrieb mit reduzierter personeller Besetzung, da erfahrungsgemäß wegen der Schulferien weniger Kinder anwesend sind. Durch diese Feriendienstregelung ist unser Kindergarten außerhalb der Schulferien personell vollständig besetzt.

Wichtig dazu: Bitte geben sie rechtzeitig die schriftliche Anmeldung (Formulare werden ausgeteilt) in Ihrer Gruppe ab.

Im Bedarfsfall sind wir an Schließtagen anderer öffentlicher Einrichtungen der Gemeinde verpflichtet, Kinder in unserer Kindertagesstätte aufzunehmen. Wiederum können Kinder unserer Kindertagesstätte in den anderen Einrichtungen der Gemeinde untergebracht werden.

Dies erfordert eine frühzeitige Anmeldung.

Fortbildung

Die Mitarbeiterinnen des Kindergartenteams nehmen regelmäßig an Fortbildungen teil. Für Themen, die für das gesamte Team wichtig sind, finden auch Teamfortbildungen statt. Dadurch erweitern wir kontinuierlich unser pädagogisches Fachwissen.

Fotos

Wir fotografieren die Kinder immer wieder zu verschiedenen Anlässen. Die Fotos verwenden wir für Aushänge und um unsere Arbeit zu dokumentieren. Für Sie als Eltern dienen sie als Informationsmittel und schaffen wertvolle Transparenz. Einmal im Jahr besucht ein Fotograf die Einrichtung. Er fotografiert die Kinder sowohl einzeln als auch mit ihrer Gruppe. Geschwisterbilder sind ebenfalls möglich. Die Fotos können sie je nach Wunsch kaufen und nachbestellen.

 

G

Garten

Möglichst täglich und bei fast jedem Wetter nutzen wir unser Außengelände zum Spielen und Austoben. Bitte achten Sie deshalb darauf, dass Ihr Kind zweckmäßige und der Witterung entsprechende Kleidung trägt (z. B. Matschhose, Stiefel, Schneeanzug, Mütze, Sonnenhut). Je nach Jahreszeit können Sie diese gerne am Garderobenplatz aufbewahren.

Den Kindern stehen während der Gartenzeit verschiedene Spielmaterialien wie z. B. Sandspielsachen zur Verfügung. Diese werden vor der Abholzeit wieder aufgeräumt.

Um unserer Aufsichtspflicht auch im Garten bei der Abholzeit nachzukommen und den Überblick über die eigenen Kinder der Gruppe zu haben wird eine Erzieherin von jeder Gruppe beim Ausgang stehen, um die Kinder persönlich zu verabschieden. Wir haben genügend Personal, welches die Kinder in der Abholzeit im Garten betreut. Vor dem Abholen ist das Kindergartenteam zur Aufsicht natürlich im Garten an verschiedenen Punkten eingesetzt.

Geburtstag

Der Geburtstag Ihres Kindes wird in der Gruppe gebührend gefeiert. Hierfür können Sie gerne eine Kleinigkeit (z. B. Kuchen, Obstsalat, Joghurt mit frischen Früchten, Wiener mit Brezen,...) mitbringen.

Sie können sich bei Fragen gerne an Ihre Erzieherinnen der Gruppe wenden.

Getränke

Getränke, wie z. B. Mineralwasser, Säfte und auch Tee werden vom Kindergarten angeboten und stehen für die Kinder immer bereit. Monatlich beträgt der Preis 4,00 €.

 

H

Haftung

Bitte versehen Sie alle persönlichen Gegenstände Ihres Kindes mit dessen Namen. Denn bei Verlust, Beschädigung oder Verwechslung können wir keine Haftung übernehmen.

Hausschuhe

Jedes Kind benötigt Hausschuhe. Ihr Kind sollte sich damit gut bewegen können und sie selbständig an- und ausziehen können. Flip-Flops und Sandaletten ohne Fersenriemen empfehlen wir nicht.

Homepage

Sie können gerne über unsere pädagogische Arbeit, Konzeption oder Personal auf unserer Homepage

unter www.kindergarten-preisenberg.de nachlesen.

 

I

Informationen

Wir wollen unsere Arbeit für Sie transparent gestalten. Deshalb finden Sie an unseren Infowänden regelmäßig aktuelle Aushänge. Inhalte sind beispielsweise:

 

Bildungsangebote

Wochenrückblick

Portfolio

Fotodokumentationen

Fotoaushänge mit Möglichkeit zum Bestellen

Kopien von Liedern, Fingerspielen etc. für Sie zum Mitnehmen

Speiseplan

Zudem informieren wir Sie über bestimmte Themen, Organisatorisches und Termine in Form von Elternbriefen.

Inklusion

Wir wollen eine Gemeinschaft sein, an der alle Mitglieder in allen Bereichen selbstverständlich teilnehmen können und die Bedürfnisse aller Mitglieder berücksichtigt werden. Über eine Aufnahme von Kindern mit einer Behinderung im Rahmen der Einzelintegration wird nach Einzelfallprüfung entschieden.

 

K

Kernzeit

Die Kernzeit des Kindergartens dauert von 8.30 bis 12.30 Uhr. In dieser Zeit ist im Regelfall kein Bringen und Abholen des Kindes möglich. Die Kernzeit stellt sicher, dass alle Kinder ungestört an den pädagogischen Aktionen und Bildungsangeboten teilnehmen können.

Kleidung

Damit sich Ihr Kind ungehindert bewegen kann, achten Sie bitte auf bequeme und praktische Kleidung, die auch mal schmutzig werden darf.

Konzeption

Im Kindergarten liegt ein Exemplar unserer ausführlichen pädagogischen Konzeption aus. Sie können diese auch gerne auf unserer Homepage nachlesen.

Krankheit

Sollte Ihr Kind krank sein, so geben Sie uns bitte telefonisch Bescheid. Kinder, die an einer übertragbaren Krankheit leiden, dürfen die Einrichtung aus Rücksicht auf die Gesundheit der anderen Kinder und des Personals nicht besuchen. Bei ansteckenden Krankheiten benötigen wir zudem Informationen über die Art und voraussichtliche Dauer der Krankheit. Ansteckende Krankheiten werden im Eingangsbereich anonym ausgehängt.

Wenn sich Ihr Kind an einer der folgenden Krankheiten angesteckt hat, melden Sie dies bitte unverzüglich dem Kindergarten und bringen dann eine ärztliche Bescheinigung über die Genesung des Kindes mit.

 §6 Infektionsschutzgesetz

Meldepflichtige Krankheiten:

a) Botulismus

b) Cholera

c) Diphtherie

d) humaner spongiformer Enzephalopathie, außer familiär-hereditärer Formen

e) akuter Virushepatitis

f) enteropathischem hämolytisch-urämischem Syndrom (HUS)

g) virusbedingtem hämorrhagischen Fieber

h) Masern

i) Meningokokken-Meningitis oder -Sepsis

j) Milzbrand

k) Mumps

l) Pertussis (Keuchhusten)

m) Poliomyelitis (als Verdacht gilt jede akute schlaffe Lähmung, außer wenn traumatisch bedingt)

n) Pest

o) Röteln einschließlich Rötelnembryopathie

p) Tollwut

q) Typhus abdominalis/Paratyphus

r) Varizellen

 Denken Sie daran, dass bei Medikamentengabe die Kinder oft noch nicht fit für den Kindergartenalltag sind.

Sollte ein Kind während des Aufenthalts im Kindergarten erkranken oder einen Unfall erleiden, informieren wir unverzüglich die Eltern.

Kündigung

Als Sorgeberechtigter/Eltern können Sie den Vertrag schriftlich zum Ende des Monats und des jeweiligen Jahres kündigen. Die Kündigungsfrist beträgt vier Wochen. Eine Abmeldung zum Ende des Kindergartenjahres muss spätestens bis 31. Mai erfolgen.

Kinder, die eingeschult werden, müssen nicht schriftlich abgemeldet werden. Mit dem Schuleintritt wird dies von der Gemeinde berücksichtigt.

 

L

Lieder

Sie erhalten von uns immer wieder Noten und Texte der Lieder, die Ihr Kind im Kindergarten lernt. So können sie die Lieder, die Ihr Kind bei uns singt, zu Hause gemeinsam singen.

 

M

Medikamente

Medikamente - dazu zählen auch homöopathische Mittel, Cremes und Salben - verabreichen wir nicht bzw. wenden wir nicht an.

Ausnahmefälle sind chronische Krankheiten (z. B. Epilepsie, Asthma, Allergien,..). Hierfür brauchen wir von den Eltern und dem behandelnden Arzt schriftliche Anweisungen sowie eine Ermächtigung.

Mittagessen

Alle Kinder der Käfer-, Libellen- und Grashüpfergruppe essen um ca. 11.30 Uhr zu Mittag.

Die Lebenshilfe Landshut bereitet das Essen täglich frisch zu und liefert es zu uns ins Haus. Bei der Zusammenstellung der Menüs (meist Vor-, Haupt- und Nachspeise) achtet der Koch auf eine abwechslungsreiche Speisenfolge.

Sollten Sie eine Änderung vornehmen wollen, ist dies zum nächsten ersten des Folgemonats möglich. Bei Erkrankung Ihres Kindes melden Sie dies bis spätestens  8.30 Uhr desselben Tages.

In den Feriendiensten wird ebenso warmes Mittagessen angeboten.

Dazu tragen Sie sich zu gegeben Zeit verbindlich in die Listen der jeweiligen Gruppe ein.

Nach den Sommerferien wird ab 01.09. Essen geliefert.

 

N

Notfall

Alle Mitarbeiterinnen sind in der "Erste Hilfe am Kind" geschult.

 

P

Pädagogisches Personal

Zum Personal des Kindergartens gehören die Einrichtungsleitung Frau Andrea Ruhland, die stellvertretende Leitung Herr Sebastian Haider sowie pro Gruppe je eine Gruppenleitung und eine pädagogische Zweitkraft. In der Einrichtung finden Sie noch eine Erzieherpraktikantin, sowie zusätzliche Springerkräfte.

Portfolio

Über die gesamte Zeit Ihres Kindes im Kindergarten wird ein Portfolio erstellt. Hierfür wird einmalig ein Betrag von 15€ fällig, welcher von Ihrem Bankkonto eingezogen wird.

 

Q

Qualitätssicherung

Die Konzeption wird ständig auf ihre Aktualität geprüft, weiterentwickelt, verändert oder ergänzt.

Zur Überprüfung der Zufriedenheit werden Elternbefragungen durchgeführt.

 

R

Rahmenplan

Zur Planung der pädagogischen Arbeit mit den Kindern erstellt das Team einen Jahresplan, den die Gruppenteams individuell für ihre Gruppe ausarbeiten. Dieser dient zur Orientierung und wird je nach Gruppensituation sowie entsprechend den Bedürfnissen der Kinder flexibel umgesetzt beziehungsweise verändert. Ausgearbeitete Bildungsangebote der Einrichtung finden Sie im Hallenbereich.

Ruhezeit

Jedes Kind besitzt im Kindergarten im Schlafraum seinen Schlafplatz mit persönlichen Gegenständen zum Ausruhen. Wir haben feste Ruhezeiten eingeräumt.

 

S

Satzung

Wir verweisen auf unsere gemeindliche Satzung, in der beispielsweise die Aufnahmekriterien und nähere Details geregelt sind.

Sprechzeit

In der Regel haben Sie die Möglichkeit zu einem Gespräch mit der Leitung täglich von 8.00 Uhr bis 8.30 Uhr. Selbstverständlich können Sie nach Absprache mit der Leitung/Stellvertretenden Leitung auch einen Termin zu einem anderen Zeitpunkt vereinbaren.

 

T

Tagesablauf

7.00 - 8.30 Uhr Bringzeit

8.30 - 12.30 Uhr Pädagogische Kernzeit:                                                             

Diese beinhaltet das Freispiel, Toilettengang mit Händewaschen, Brotzeit und pädagogische Angebote, Offenen Kindergarten, Gartenzeit, zusätzliche Angebote

11.30 Uhr Mittagessen oder 2. Brotzeit

Ruhezeit für Ganztagskinder

Brotzeit

15.00 - 17.00 Uhr Freispiel/ gleitende Abholzeit

Telefon

Unter der Nummer 0871/4 24 61 erreichen Sie die Einrichtung. Sollten Sie mit unserem Anrufbeantworter verbunden werden, so scheuen Sie sich bitte nicht, uns eine Nachricht zu hinterlassen. Wir hören den AB in regelmäßigen Abständen ab.

 

V

Versicherung

Auf den Wegen zwischen Elternhaus und Tageseinrichtung sowie während des Aufenthaltes in der Einrichtung besteht für die Kinder ein gesetzlicher Unfallversicherungsschutz. Die Inanspruchnahme der Versicherungsleistung setzt eine Unfallmeldung voraus. In einem Schadensfall besteht Mitteilungspflicht an die Kindergartenleitung. Diese Versicherung ist beitragsfrei.

 

W

Wochenplan

Vor dem jeweiligen Gruppenzimmer hängt ein Wochenplan, aus welchem Sie täglich ersehen können, welches Bildungsangebot für die Kinder stattfindet.

So bekommen Sie Einblick in unsere pädagogische Arbeit und können mit Ihrem Kind ins Gespräch kommen.

 

Z

Zecken

Aus medizinischer Sicht sollen Zecken so schnell wie möglich entfernt werden! Entdeckt das Personal bei Ihrem Kind eine Zecke, werden wir Sie sofort telefonisch benachrichtigen, um mit Ihnen das weitere Vorgehen zu besprechen. Im Rahmen der "Erste-Hilfe-Maßnahme" kann das Kindergartenpersonal die Zecke entfernen. Sollten wir Sie nicht erreichen, werden wir einen Arzt oder Apotheker zu Rate ziehen!

 

-Änderungen werden frühzeitig mündlich oder schriftlich mitgeteilt-

 

Stand: 01.09.2018